Musikfreunde Neuaubing-Pasing e.V.

Orchester

Orchester

Das etwas andere Akkordeonorchester.
Die Wiege des Akkordeonorchesters steht – wie den Insidern bestens bekannt – im württembergischen Trossingen. Und so war es auch nur eine Frage der Zeit, bis dieses Akkordeonorchester aus dem Münchner Westen, hervorgegangen aus einer örtlichen Musikschule und besetzt mit braven jugendlichen Münchner Bürgern, von einem badischen-württembergischen Spieler mit schwer verständlichem Dialekt unterwandert wurde. Kurz nach der Vereinsgründung nahmen dann auch gleich weitere seltsame Spieler aus dem nordbayrischen Grenzgebiet – Frankenland genannt – Akkordeon und Kesselpauken in Beschlag. So ist es nicht verwunderlich, dass weitere Schwaben, Hessen und Westfalen sich mit der Zeit dazugesellten und den oberbayerischen Kern des Orchesters gänzlich aufweichten. Und auch die aus Westfalen stammende Orchesterleiterin darf man als gestandener Münchner anerkennend als „Preiss“ bezeichnen. Viele Spieler aus anderen Orchestern haben hier eine neue musikalische Heimat gefunden.

„Diversity“ wird dieses Phänomen auf Neuhochdeutsch im Wirtschaftsleben genannt. Dieser Begriff darf aber auch auf Gemeinschaften übertragen werden, die sich der Freizeitbetätigung verschrieben haben. Und damit ist in unserem Fall nicht nur die unterschiedliche regionale Herkunft der Einzelnen gemeint. Jeder wurde auf verschiedene Weise zum Orchesterspiel inspiriert und kann von seiner ersten Begegnung mit seinem Instrument erzählen. Nebenbei konnten auch andere Instrumentalisten wie Bassisten, Bläser und Schlagzeugspieler integriert werden. Einige bevorzugen die originale Akkordeonliteratur, andere lassen sich besonders von Arrangements aus dem Bereich der gehobenen Unterhaltungsmusik oder von klassischen Meisterwerken begeistern. Und an individuellen Bearbeitungen von Stücken unterschiedlichster Stilrichtungen fehlt es dem Orchester dank der Schaffenskraft seiner Dirigentin nicht. Die Alterspyramide der Spieler reicht tatsächlich von 18 bis 80 – ein gelebtes Beispiel für Integration von mehreren Generationen, die das gleiche Ziel verfolgen: In der Gemeinschaft auf ansprechendem Niveau musizieren und die Freizeit mit Gleichgesinnten verbringen, wobei der Spaßfaktor nicht zu kurz kommen darf.

Die Dirigentin

Elisabeth Strieder-Szech, geboren am 27.05.1963 in Castrop-Rauxel, studierte an der Universität Bochum Musikwissenschaft mit den Nebenfächern Geschichte und Kunstgeschichte. Sie erhielt Unterricht in Akkordeon, Klavier, Querflöte und Schlagzeug sowie in Komposition und Dirigieren.

Während ihres Studiums war sie bereits vielseitig musikalisch aktiv. Sie wurde erste Dirigentin des Akkordeon-Clubs in Castrop-Rauxel, unterrichtete Schüler, die erste Preise bei “Jugend Musiziert” erringen konnten und veröffentlichte bereits 1990 ihre erste Komposition.

Als Akkordeonistin gehörte sie drei Jahre lang dem Akk.-Ensemble Dortmund an, das 1992 Landesmeister von Nordrhein-Westfalen wurde. Später gründete sie eine Combo und leitete ein Blas- und ein Streichorchester an der Musikschule Waltrop.

Nach dem Abschluss des Studiums zug Elisabeth Strieder-Szech nach Germering bei München. Heute wohnt sie in München unterrichtet seit 1996 an der Musikschule Neuried die Fächer Akkordeon und Klavier. Sie leitet nicht nur diverse musikalische Gruppierungen, die aus dieser Musikschule hervorgegangen sind, sondern neben dem Orchester der Musikfreunde Neuaubing-Pasing e.V. auch noch ein weiteres Akkordeonorchester. Die Berührung mit den vielfältigsten musikalischen Erscheinungsformen hat Elisabeth Strieder-Szech dazu ermutigt, die traditionellen Pfade im Akkordeonorchester immer wieder zu verlassen, Unkonventionelles auszuprobieren und völlig neue Akzente zu setzen. Nicht nur ihre Eigenkompositionen, auch die unzähligen Bearbeitungen von Werken aus der Klassik und der gehobenen Unterhaltungsmusik haben die Orchesterspieler und das Publikum gleichermaßen überzeugt. Wir hoffen, dass sie mit ihrer offenen, humorvollen und herzlichen Art unseren Verein weiterhin erfolgreich in die Zukunft begleiten wird.

Proben

Das Orchester probt jeden Freitag von 20:00 bis 22:00 Uhr normalerweise in Lochham:

Pfarrei St. Johannes-Evangelist, Aubinger Str. 36, Eingang in den Pfaarsaal von der Leiblstraße 3